Irreführende Deklarationen

Im Bereich Körperpflege tummeln sich viele Produkte mit irreführenden Deklarationen auf dem Markt. In diesem Beitrag möchten wir dir aufzeigen, wie du selbst die Inhaltsstofflisten interpretieren und so herausfinden kannst, ob ein Produkt wirklich dem Angepriesenen entspricht.

Bei der immensen Auswahl an Körperpflegeprodukten ist es gar nicht so einfach, ein hochwertiges Produkt zu finden. Deine Aufmerksamkeit ist gefragt! Dieser Beitrag soll dich darauf sensibilisieren die Inhaltstoffe genauer zu studieren. Das was vorne gross angepriesen wird, muss nicht unbedingt gross drin sein!


Bei der Auflistung der Inhaltsstoffen gilt: Inhaltsstoffe sind nach deren prozentualen Gewichtsanteilen geordnet.

Von dem Inhaltsstoff, der zuerst aufgeführt ist, hat es am meisten im Produkt.

Ausnahme:

Die Reihenfolge muss nicht eingehalten werden, wenn der Anteil eines Inhaltsstoffes im Produkt weniger als 1% ausmacht.


Die folgenden Beispiele von Handcremen findest du im Web in Sekundenschnelle. Wir haben die erstbesten ausgesucht und geschaut, ob sie halten was sie suggerieren.

Beispiel 1


Name des Produktes:

Aloe Vera Handcreme


Inhaltsstoffe dieser Handcreme:

Aqua (Water), Paraffinum Liquidum (Mineral Oil), Urea, Glyceryl Stearate, Octyl Dodecanol, PEG-100 Stearate, Cetyl Alcohol, Palmitic Acid, Aloe Vera Juice, Isononyl Isononanoate, Sodium carbomer, Carbomer, Butyrospermum Parkii (Shea Butter), Stearic Acid, Lecithin, Potassium Cetyl Phosphate, Phenoxyethanol, Methylparaben, Butylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Parfum.


Unsere Interpretation:

Aloe Vera Handcreme - in diesem Produkt müsste doch der Hauptbestandteil oder zumindest ein grosser Teil Aloe Vera sein. Dies würden wir doch erwarten!? Die Realität sieht allerdings anders aus. Aloe Vera Juice ist an 9. Stelle aufgelistet. Im besten aber genauso unwahrscheinlichsten Fall, wären dann gut 11% Aloe Vera Saft drin. Dies wäre möglich, wenn alle Inhaltsstoffe von Wasser bis und mit Aloe Vera Juice den gleichen Gewichtanteil im Produkt hätten. Dies ist unmöglich! Falls dies so wäre, hätte man marketingtechnisch den Aloe Vera Saft an erster Stelle gesetzt, oder? Daraus schliessen wir: Der Anteil an Aloe Vera macht in diesem Produkt wohl nur wenige Prozente aus.

Beispiel 2


Name des Produktes:

Aloe Vera Handcreme soft


Beschreibung:

Milde Aloe Vera-Handcreme mit 50% Aloe Vera

Eine Mischung aus Harnstoff, Jojobaöl, Mandelöl und Avocadoöl. Die optimale Feuchtigkeitscreme für trockene Hände. Es zieht schnell ein und macht die Haut sichtbar weich und geschmeidig.


Inhaltsstoffe dieser Handcreme:

Aqua, Glycerin PEG-100 Stearat, Paraffinum Liquidum, Harnstoff, Cetylalkohol, Buxus Chinensis, Persea Gratissima, Brunus Dulcis, Isopropyl Myristat, Aloe Vera, Parfüm, Farnesol, Phenoxyethanol, Allantoin, Benzoesäure, Dehydroessigsäure.


Unsere Interpretation:

Aloe Vera wird an 10. Stelle aufgeführt und soll 50% der Creme ausmachen - so wird in der Beschreibung geworben. Wir sehen uns mit einem Problem konfrontiert, denn von allen 9 vorher aufgeführten Inhaltsstoffen müssten in diesem Fall auch je mindestens 50% in der Creme sein. Bei total 100% Inhaltsstoffen wird es schwierig 10 x 50% reinzukriegen ;-).

Wie ist es nun möglich, "legal" auf 50% Aloe Vera zu kommen?

Ganz einfach. Gesetzlich ist erlaubt Aloe Vera Pulver oder Extrakt mit Wasser zu mischen und es als 100% Aloe Vera zu deklarieren. Wobei bei der Herstellung von Pulver und Extrakten eine Vielzahl der wertvollen Wirkstoffen, Mineralien und Vitaminen der Pflanze verloren gehen. Bei diesem Produkt wird demzufolge 50% Wasser mit ein wenig Aloe Vera Pulver oder Extrakt gemischt und als 50% Aloe Vera beworben. Schade, auf die vorzügliche Wirkung von 50% Aloe Vera kannst du lange warten!

Beispiel 3



Name des Produkts:

Naturaline Handcreme Mandel


Inhaltsstoffe dieser Handcreme:

Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Propanediol, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Glyceryl Stearate, Myristyl Alcohol, Coco-Caprylate/Caprate, Sodium Cetearyl Sulfate, Leontopodium Alpinum Extract, Tocopherol, Bisabolol, Lactic Acid, Alcohol, Sodium Benzoate, Parfum, Limonene, Linalool, Geraniol


Unsere Interpretation:

Diese Produkt wird als Handcreme mit Mandel(öl), welches an 6. Stelle aufgelistet ist, angepriesen. Der Anteil von Sonnenblumenöl, an 2. Stelle aufgeführt, ist jedoch höher als der des Mandelöls. Eine Handcreme mit Sonnenblumenöl würde nicht sonderlich gut verkauft werden. Was denkst du?

In einem Pflegeprodukt sollten nicht mehr als 5% Glycerin sein, da es die Haut sonst auf Dauer austrocknet, statt positiv beeinflusst (mehr dazu unter der Rubrik "Wissen"). Wir gehen davon aus, dies wurde vom Hersteller beachtet, so wäre der Anteil an Mandelöl weniger als 5%.

Wir hoffen, dir mit diesem Beitrag weitergeholfen zu haben und wünschen dir viel Erfolg beim Suchen von hochwertigen Körperpflegeprodukten. Keine Lust auf Suchen? Auf unserer Homepage findest du nur hochwertige Produkte, die halten was sie versprechen!


43 Ansichten0 Kommentare